Nämlich unglaublich viel...!

Was du mit Kokosöl alles anstellen kannst

Natives Kokosöl aus der ganzen Kokosnuss, im Bügelglas, hier erhältlich

Natives Kokosöl aus der ganzen Kokosnuss, im Bügelglas, hier erhältlich

Ja, Kokosöl ist ein feine Sache, wie da hoffentlich schon weißt. Und was du außer es zu essen noch so alles mit Kokosöl anstellen kannst, erfährst du hier:

  • Du hast gerade keinen Make-Up Entferner zur Hand? Benutze einfach Kokosöl!
  • Und du hast gerade keine Rasiercreme und keine Aftershave-Lotion zur Hand? Versuch’s mal mit Kokosöl und bleib’ dabei.
  • Kokosöl eignet sich auch prima als Deo, echt jetzt!
  • Probiere Kokosöl mal als natürliche Bodylotion aus, es kann für wunderbar glatte Haut sorgen!
  • Nimm statt Kaffeesahne mal etwas Kokosöl und sei gespannt.
  • Du brauchst eine kleine extra Portion Energie? Dann mische etwas Kokosöl in deine Speise.
  • Eigentlich klar: Kokosöl ist ein prima milchfreier Ersatz für Butter; beim Backen, Braten und Kochen.
  • Kokosöl kann als Hautcrème zur Linderung von Schuppenflechte oder Ekzemen beitragen.
  • Kokosöl kann örtlich gegen Pilzinfektionen eingesetzt werden, tatsächlich.
  • Kokosöl kann verletzte Hautstellen gut beruhigen und Infektionen vorbeugen.
  • Dein Baby hat Milchschorf? Massiere die betreffende Stelle sanft mit etwas Kokosöl, wasche es danach aus.
  • Apropos Baby: Dehnungsstreifen kann mit Kokosöl auf den betreffenden Partien entgegengewirkt werden.
  • Und gegen Cellulite soll Kokosöl angeblich auch helfen.
  • Nochmal in Sachen Baby: Empfindliche Babyhaut im Windelbereich kann mit Kokosöl beruhigt werden.
  • Und: Viele stillende Mütter nehmen oft 3 bis 4 Esslöffel Kokosöl pro Tag zu sich, um die Milchmenge und Zahl der Nährstoffe zu erhöhen
  • Kokosöl kann wie Sonnenschutzcrème mit Lichtschutzfaktor 4 wirken. Nicht viel, aber immerhin.
  • Hat dich doch ein Sonnenbrand erwischt, kann aufgetragenes Kokosöl zur Regeneration der Haut beitragen.
  • Du bereitest gerne selbst deine Mayonnaise zu? Versuche es statt des üblichen Pflanzenöls mit Kokosöl.
  • Altersflecken kann man mit direkt auf die Haut aufgetragenem Kokosöl aufhellen.
  • Kokosöl kann man sowieso als Anti-Aging Feuchtigkeitscreme verwenden.
  • Versuche Kokosöl mal als remineralisierende Alternative zu deiner herkömmlichen Zahnpasta – so wie Lisa von Himbeersonne.
  • Massagen mit Kokosöl sind wunderbar, ehrlich!
  • Probier mal dieses natürliche Körper-Peeling: Zucker und Kokosöl gemischt.
  • Kokosöl eingenommen kann die gesunde Funktion der Schilddrüse unterstützen.
  • Dein Haar ist stellenweise richtig verknusselt? Dann nimm eine kleine Fingerspitze Kokosöl, fahre dir damit an besagter Stelle durchs Haar, dann mit Kamm oder Bürste.
  • Wozu Lippenbalsam kaufen? Kokosöl ist natürlicher Lippenbalsam!
  • Es wird berichtet, dass die Mischung aus Apfelessig und Kokosöl eine natürliche und wirksame Behandlung darstellt, um Läuse loszuwerden.
  • Die regelmäßige Einnahme von Kokosöl soll angeblich prophylaktisch gegen Demenz, gar Alzheimer wirken. Und das Nervenzellwachstum bei Kindern fördern.
  • Mit Kokosöl kannst du deine gusseiserne Pfanne gut pflegen.
  • Kokosöl kann als natürliches Gleitgel verwendet werden, dass die Vaginalflora nicht stört
  • Kokosöl soll äußerlich bei regelmäßiger Anwendung gegen Akne helfen.
  • Von einer Mücke gestochen? Kokosöl kann gegen den Juckreiz helfen.
  • Kokosöl ist für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt, beispielsweise bei Arthritis.
  • Ein heißer Tee bei einer Erkältung kann noch effektiver mit einem Esslöffel Kokosöl wirken.
  • Ebenso bei Halsschmerzen.

Hast du noch weitere Tipps, wozu man Kokosöl verwenden kann? Dann schreib uns gerne einen Kommentar, danke!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *